Purpose

Warum es in einer unsicheren Welt wichtiger denn je ist, sich seines Purpose (Zwecks) sicher zu sein

Ansprache: Philippe Delpech

Wenn ich durch die Länder reise, in denen unsere Gruppe tätig ist, höre ich immer wieder, dass wir in einer nie dagewesenen Zeit leben. Was mir am deutlichsten auffällt, ist die schiere Zahl der komplexen Herausforderungen. Wir haben eine Weltwirtschaft, die sehr schwer vorhersehbar ist, mit noch nie dagewesenen Länderdefiziten, hohen Zinssätzen zum ersten Mal seit 20 Jahren, historischen Herausforderungen im Energiebereich und einer Klimakrise, bei der es scheint, als würden wir unsere letzten Chancen, eine gefährliche Erderwärmung zu verhindern, verspielen, und – was womöglich am gravierendsten ist – einen Krieg in Europa und im Nahen Osten mit erheblichen wirtschaftlichen Folgen und Spannungen, wie es sie seit der Kubakrise nicht mehr gegeben hat. All dies wird uns jeden Tag vor Augen geführt, da wir mit einer Flut von unmittelbaren und unvollständigen Informationen aus dem Fernsehen, von Nachrichten-Websites und den sozialen Medien konfrontiert werden.

Auch die Menschen und die Kultur haben sich verändert. Die Erwartungen früherer Generationen bestanden darin, kontinuierlich zu arbeiten und sich allmählich zu verbessern, um eine bessere Lebensqualität für sich selbst und noch mehr für ihre Kinder aufzubauen. Die Menschen der späteren Generationen, die bald die Mehrheit der Erwerbstätigen in der Welt stellen werden, sind jedoch weniger an diesen Werten als vielmehr an Sinn und Zweck (Purpose) interessiert.

Wenn man diese Sinnsuche mit den enormen gesellschaftlichen Herausforderungen, zu deren Bewältigung die Menschen beitragen wollen, zusammenbringt, kommt einem ein einziges Wort in den Kopf: Purpose (Sinn und Zweck). Mehr denn je wünschen sich die Menschen einen Purpose: einen Grund, jeden Morgen aufzustehen und das Gefühl zu haben, dass sie einen Beitrag zu einer Sache leisten können, die größer ist als sie selbst. In Anbetracht der Tatsache, dass wir etwa 90.000 Stunden unseres Lebens bei der Arbeit verbringen, bin ich der festen Überzeugung, dass Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Schaffung eines Purpose im weitesten Sinne spielen müssen. Und wenn ein Unternehmen einen Purpose hat, der die Menschen anspricht, kann es seinen Mitarbeiter:innen und allen anderen Beteiligten Bedeutung geben. Es wird zunehmend über Purpose gesprochen: Eine Studie von Ernst & Young und der Saïd Business School ergab, dass sich die öffentliche Diskussion über Purpose (Sinn und Zweck) zwischen 1995 und 2014 verfünffacht hat. Für ein Unternehmen geht es bei der Definition seines Purpose darum, sich darüber im Klaren zu sein, warum es existiert, wie es sein Erbe nutzen will, um eine bessere Zukunft aufzubauen, und wie seine Mitarbeiter:innen zusammenstehen können, um gemeinsam voranzukommen. Unternehmen, die sich nicht auf diesen Weg begeben, laufen Gefahr, ins Hintertreffen zu geraten und mit den immer anspruchsvolleren Erwartungen nicht Schritt halten zu können.

Auf Unternehmensebene führt eine klare Zielsetzung zu einer Reihe von Vorteilen. Die Unternehmen erbringen bessere Leistungen, die Mitarbeiter:innen finden mehr Bedeutung in ihrer Arbeit, und es wird einfacher, die besten Talente zu gewinnen. Außerdem engagieren sich die Stakeholder stärker, die Kund:innen sind loyaler, und Innovation und Umwälzungen werden begünstigt. Betrachtet man darüber hinaus auch gesellschaftliche Fragen, so kann dies ebenfalls von großem Nutzen sein: Beiträge zur Bekämpfung des Klimawandels, bessere gesellschaftliche Integration und Verringerung von Ungleichheiten.

Es ist einfach, über die Vorteile des Purpose eines Unternehmens zu sprechen, aber es ist schwieriger, einen solchen zu definieren. Purposes können auf den Anlass, die Unternehmenskompetenz oder die Unternehmenskultur ausgerichtet sein, aber meiner Meinung nach gibt es eine goldene Regel: Sie müssen wahrhaftig sein. Sie müssen widerspiegeln, was das Unternehmen ist, was es tut und was es zu tun imstande ist.

Beispiele für das Scheitern gibt es zuhauf. Unter dem Druck von Shareholdern, Lobbygruppen und der Gesellschaft im Allgemeinen, die den Eindruck erwecken wollen, dass sie sich den gesellschaftlichen Herausforderungen stellen, geben einige Unternehmen der Versuchung nach, sich als etwas darzustellen, was sie nicht sind. In solchen Fällen wird nicht nur der Nutzen einer klaren Purpose Festlegung nicht ausgeschöpft, sondern die oben genannten Vorteile werden ins Gegenteil verkehrt. Stakeholder können einen nicht abgestimmten Purpose leicht erkennen, und selbst Interviewpartner:innen können schnell ein Angebot erkennen, das nicht mit der öffentlichen Persona des Unternehmens übereinstimmt – ein unmittelbarer Schlag für die Rekrutierung hochwertiger Talente.

Um solche Fehler zu vermeiden, bedarf es harter Arbeit und ernsthafter Überlegungen. Ein klar definierter Unternehmenspurpose sollte Mitarbeiter:innen, Lieferant:innen und Kund:innen zusammenbringen und kann das Unternehmen über Jahre und sogar Jahrzehnte hinweg leiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit können denjenigen, die dem Unternehmen nahestehen, manchmal offensichtlich erscheinen, aber sie spiegeln oft rigorose Diskussionsprozesse mit Shareholder, Mitarbeiter:innen, Lieferant:innen und Kund:innen wider.

Aber die Arbeit hört damit nicht auf. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass das “Purpose Dokument” eines Unternehmens nicht in einem Regal verstaubt – das Ergebnis einer weiteren Unternehmensübung. Kommunikation ist unerlässlich und in vielerlei Hinsicht eine klassische Übung im Change Management. Vor allem die Integration des Purpose in wichtige Entscheidungen und jeden Prozess macht ihn wirklich konkret und nachhaltig und stellt sicher, dass alle Mitarbeiter:innen und Interessengruppen ihn jeden Tag und überall leben. Kommunikation und Governance sind in den ersten Phasen von entscheidender Bedeutung, aber auf lange Sicht wird die strategische und operative Integration den Unterschied ausmachen.

Auf dem Weg durch dieses Jahrzehnt der Ungewissheit werden meines Erachtens nur Unternehmen mit einem klar definierten und konkreten Purpose weiterhin erfolgreich sein. Die Reise lohnt sich und die Vorteile sind enorm.

Sonepar hat seinen Purpose im Jahr 2023 eingeführt. Sonepar befindet sich im Besitz einer Familie, die sich seit langem auf eine neue Generation von Shareholder und Mitarbeiter:innen konzentriert und im Zentrum der weltweiten Elektrifizierung tätig ist. Unser Purpose klingt authentisch! Die Herausforderung besteht nun darin, ihn in der gesamten Gruppe umzusetzen und dabei alle unsere Stakeholder anzusprechen. Das ist eine wahrhaftig spannende Herausforderung für Sonepar. Bleiben Sie am 18. März auf dem Laufenden!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
E-Mail
Ausdrucken

Elektrischer Arbeitsschutz

Sicher im entscheidenden Moment Weil der Schutz von Leib und Leben immer höchste Priorität hat, muss besonders geschützt sein, wer mit großen Energien in Kontakt

mehr lesen »
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Sonepar Österreich GmbH, Österreich würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: